logo

Analysen zur Mietpreisbremse


Wir ermitteln, ob die Mietpreisbremse eingehalten wird...

In mehr als 300 deutschen Städten und Gemeinden gilt die Mietpreisbremse. Sie gibt vor, dass die Kaltmiete die ortsübliche Vergleichsmiete nicht um mehr als 10 Prozent übersteigen darf.

Wir berechnen die ortsübliche Vergleichsmiete für zigtausende Inserate – unter Berücksichtigung sämtlicher Angaben aus dem Inserat und basierend auf den Berechnungsregeln des offiziellen Mietspiegels der jeweiligen Stadt.

berechnungsbeispiel Vergleichsmiete

... für zigtausende Wohnungsinserate ...

Mit dieser Methode können wir auf Ebene einzelner Inserate ermitteln, ob der spätere Mieter ein Anrecht darauf hätte, die Mietpreisbremse zu nutzen. Unsere Auswertungen zeigen, dass dies bei einem bedeutenden Teil der Neuvermietungen der Fall ist.

... in derzeit 43 Städten

Unsere Analysen zur Mietpreisbremse führen wir derzeit für 43 Städte durch. Laufend werden neue Städte hinzugefügt. Unsere Analysen zeigen, dass in sämtlichen Städten ein bedeutender Anteil der Wohnungen teurer inseriert wird als laut Mietpreisbremse zulässig.

Darüber hinaus berechnen wir die Vergleichsmieten auch in 17 Städten, in denen die Mietpreisbremse nicht bzw. derzeit nicht gilt (u.a. Chemnitz, Dresden und Leipzig).

Wordcloud der Städte